Ordnung, Geradlinigkeit und Struktur

Written by on November 7th, 2014 // Filed under Blog, Der perfekte Haushalt aus Papier

Bei der aktuellen Sonderausstellung sind die Produktdesignerin Julia Landsiedl und die Grafikerin Cora Akdogan dafür vernatwortlich, dass die Ausstellung “Der perfekte Haushalt aus Papier” ein begehbares Klebealbum wird. All das, was das originale Klebealbum ergänzt und die Ausstellung erst lebendig werden lässt, ging durch ihre Hände.

Letzte Woche haben wir, um mehr darüber zu erfahren, mit Julia Landsiedl gesprochen. Heute unterhalten wir uns mit Cora Akdogan.

Sie ist seit 2008 in Wien als Grafikerin tätig und betreut öffentliche und private Museen, Stiftungen, wissenschaftliche Einrichtungen, kulturelle Institutionen und private Träger.

Wie war Ihre Herangehensweise an diese Ausstellung? Wie haben Sie sich da vorbereitet?

Der grundsätzliche Ablauf ist immer derselbe: Informationsermittlung, Konzept, Entwurf – interessant wird es mit dem jeweiligen Ausstellungsthema und seinen spezifischen Objekten.

In diesem Fall das Klebealbum und seine formalen Besonderheiten, die wir genauer unter die Lupe genommen haben – unendliche Abwicklungen, Dreidimensionales das zweidimensional dargestellt wird, falsche Perspektiven, Relationen, Größensprünge – das alles hat uns fasziniert und sollte unbedingt in die Ausstellungsgestaltung einfließen.

Auf was musste man bei der Gestaltung achten?

Insgesamt wird mit den Objekten relativ frei umgegangen. Aufgabe der Grafik war es in diesem Fall, im Kontrast dazu für Ordnung, Geradlinigkeit und Struktur sorgen – geworden ist daraus eine Mischung aus strenger, indexierter Ordnung und gestreuter Vielfalt!

Gibt es etwas, das Ihnen besonders Spaß gemacht hat?

Die Euphorie am Anfang, der Austausch und die Diskussionen zu Inhalt, Herangehensweise und Form – zu dieser Zeit ist noch alles möglich!
Die konkrete Formwerdung am Ende, während des Ausstellungsaufbaus – hier legen wir gerne auch selbst Hand an!

Es wird ein begehbarer “perfekter Haushalt” angekündigt. Was darf man sich da als perfekt vorstellen?

Perfekt? Perfekt ist einzig das Klebealbum selbst – mit all seinen Ungereimtheiten!

Foto der Ausstellung: © Schloß Schönbrunn Kultur- und Betriebsges.m.b.H.

Related.

Kommentar verfassen