Markt der bösen Dinge: Böse Dinge kaufen und mit nach Hause nehmen!

Written by on Juni 29th, 2014 // Filed under Blog, Böse Dinge

Pünktlich zum Ende der Böse Dinge Ausstellung, schließt sich der Kreis und die bösen Dinge dürfen wieder neue Besitzerinnen und Besitzer bekommen. Wie das geht? Beim Markt der bösen Dinge am Sonntag, den 6. Juli, von 10 bis 18 Uhr, kann man bei freiem Eintritt alle gespendeten Stücke erwerben. Hier kann man Schätze, Staubfänger, Sammlerstücke und kuriose Gegenstände in Richtung heimisches Regal befördern.

Dazu gibt es ebenso ein Facebook Event.

Markt der bösen Dinge

Dabei wird es unterschiedliche Tische geben, welche die Dinge in verschiedene Preiskategorien unterteilen. Diese erstrecken sich da zwischen drei und 50 Euro. Zu bezahlen ist direkt an den Tischen, welche betreut sein werden.

All dies wird nicht direkt in der Ausstellung, sondern im Foyer des Hofmobiliendepots passieren. Eben dort, wo auch schon der Gabentisch stand, auf welchem man seine ganz persönlichen bösen Dinge abgeben konnte.

Der Erlös des Verkaufs kommt, bei diesem Anlass, dem neunerhaus zugute, welches eine innovative Wiener Sozialorganisation ist, die jährlich rund 350 wohnungs- und obdachlosen Menschen ein selbstbestimmtes und menschenwürdiges Wohnen ermöglicht. Konkret wird mit diesem Projekt die allgemein- und zahnmedizinische Versorgung für obdachlose Menschen, sowie die tierärztliche Ordination unterstützt. Übrigens hat man bereits mit den Einnahmen von den fünf langen Museumsabenden, am 27.2., 27.3., 24.4., 22.5. und 26.6., dem neunerhaus finanziell unter die Arme gegriffen.

Und was passiert mit den Dingen, die kein neues zuhause finden? Die werden keinesfalls weggeworfen, sondern siedeln sich im Museum der Dinge in Berlin an.

Gewinnspiel: Noch bis 3. Juli

Noch ein Hinweis: Am 3. Juli endet das Gewinnspiel zur Ausstellung, bei dem man etwa einen Möbeldesigngutschein im Wert von 200 Euro gewinnen kann. Noch schnell über Instagram mitmachen!

Außerdem wollen wir uns an dieser Stelle noch sehr herzlich für das Lesen und Mitverfolgen des Blogs bedanken, wir hoffen ihr schaut auch in Zukunft wieder vorbei!

One Response to “Markt der bösen Dinge: Böse Dinge kaufen und mit nach Hause nehmen!”

Kommentar verfassen