Die überhaupt nicht böse Blogschreiberin

Written by on Juni 25th, 2014 // Filed under Blog, Böse Dinge

Weil die Ausstellung, welche sich den bösen Dingen widmet, nun bald zu einem Abschluss kommt, möchte ich die Gelegenheit nutzen und mich noch selbst als Blogautorin vorstellen. Mein Name ist Teresa, ich bin Bloggerin und Journalistin. Ich schreibe am liebsten über schöne, spannende und auch über böse Dinge, die im Leben so vorkommen.

Hi! Mein Name ist Teresa!

Für mich war es eine wunderbare Herausforderung, die Böse Dinge Ausstellung von Anfang bis Ende begleiten zu dürfen. Mit dem Blog hatten wir uns gemeinsam vorgenommen, nicht nur den bösen Dingen Leben einzuhauchen, wir wollten ebenso diese Ausstellung im Hofmobiliendepot aus möglichst vielen Perspektiven beleuchten.

Zum Abschluss habe ich nun noch selbst den Tisch im Foyer mit einem bösen Ding bestückt. Das durfte ich mir auf keinen Fall entgehen lassen. Und was hab ich dazu ausgewählt? Ein Buch namens “Schande”. Bitte versteht mich nicht falsch. Ich liebe Bücher, vor allem in ausgedruckter und nicht digitaler Form. Ich mag dieses Geräusch beim Umblättern, ich mag die Haptik, ich mag es gebundene Seiten in der Hand zu halten. Allerdings gibt es dann solche Bücher, die man voller Begeisterung ersteht, dann aber nie liest. Es ist eine Schande, dass ich diese “Schande” niemals gelesen habe.

Eine Schande für den bösen Tisch

Vielmehr diente sie als unterste Unterlage des Bücherstapels, welcher sich vom Boden in Richtung Zimmerdecke bewegt. Als unterstes Buch, welches jahrelang nicht mehr befreit wird, weil man ansonsten ja den gesamten Stapel umwerfen würde.

Außerdem verstauben eben diese Bücher schrecklich, freilich nur außen, denn die Seiten selbst sind gut gepresst von der Last all der anderen Bücher, welche über ihnen liegen.

Ein eindeutiges Zeichen, dass dieses böse Ding, in dem Fall Staubfänger und “im Weg Herumlieger”, zu lange nicht beachtet wurde ist ebenfalls, dass es auf der Unterseite noch ein Preisschild mit ausgewiesenen Schillingpreisen hat.

Und falls ihr euch jetzt fragt, wie ich das Buch aus dem Bücherstapel bekam: Es war ganz einfach, ich musste eben diesen Stapel nicht mal umwerfen. Hätte ich das mal früher gewusst.

Ich hoffe ihr hattet, ebenso wie ich, viel Spaß mit der Ausstellung! Wir sehen uns beim Markt der bösen Dinge!

Foto: Anna Heuberger

2 Responses to “Die überhaupt nicht böse Blogschreiberin”

  1. Ist das Buchcover bös? Ich verstehe nicht, warum.

    Posted by Sergey AbAntworten
    • Nicht das Buchcover, sondern das Buch selbst ist böse. Also so für mich. Warum das so ist, habe ich versucht im Text zu erklären. Natürlich heißt das nicht, dass das Buch für jeden böse sein muss, vielleicht ist es das ja nur für mich :)

      Posted by Teresa HammerlAntworten

Kommentar verfassen